Öffentliche Praxis für Physiotherapie

Physiotherapie Sport

Physiotherapie im Bereich Sport

Sport-Physiotherapie ist eine Spezialisierung der Physiotherapie. Die Aufgabe des Sportphysiotherapeuten ist, seine Kenntnisse von Sport und Erkrankungen zu kombinieren. Hierdurch soll eine schnelle und optimale Rehabilitation von einer Erkrankung ermöglicht werden und vor allem auch Verletzungen vorgebeugt werden.

Neben der traditionellen direkten Betreuung der Sportler hat der moderne Sport-Physiotherapeut sehr wichtige Aufgaben innerhalb der Praxis.

Bis vor einigen Jahren ging man davon noch aus, dass vor allem Massagen oder elektrotherapeutische Anwendungen für schnelle Wiederherstellung sportlicher Leistungsfähigkeit sorgen. Inzwischen ist diese Meinung überholt, denn die aktiven Techniken wie etwa sportspezifische Stabilität, Koordinations- und Krafttraining sowie Herz-/Kreislauftraining sorgen für wesentlich bessere und nachhaltige Erfolge.

Die Erkenntnisse der Sport-Physiotherapie werden nicht nur für die Betreuung wettkampforientierter Sportler eingesetzt, sie bringen auch im Fitness-, Gesundheits- und Breitensport-Bereich sowie im Behinderten-Sport hervorragende Ergebnisse.

Durch Rehabilitation soll nach Verletzungen oder Phasen reduzierter Leistungsfähigkeit das optimale sportliche Leistungslevel so rasch wie möglich wieder erreicht werden. Unter Rücksicht auf die aktuelle Belastbarkeit werden sowohl klassische physiotherapeutische Maßnahmen, als auch sportspezifische Trainingsformen kombiniert.

Sport und Training in der „normalen“ Physiotherapie wird in der heutigen Zeit immer bedeutender, weil der Wert von Training und Bewegung für die Vermeidung bzw. Therapie vieler Krankheitsbilder inzwischen wissenschaftlich belegt ist. So verlaufen Heilungsvorgänge nach Verletzungen am Bewegungsapparat in der Regel mit einer gezielten Therapie deutlich schneller und mit einem besseren Ergebnis, als bei konventioneller Behandlung.

Voriger Beitrag

Nächster Beitrag